TNI | Terra Natura International

Vorgestellt: Less waste, more taste

Zu Harvest House sind vor kurzem zwei neue Betriebe hinzugekommen: Food Fellows und Snijpunt. Food Fellows verwandelt den Tomaten-Reststrom in ein qualitativ hochwertiges Produkt. Und Snijpunt ist Spezialist für das Schneiden von Gemüse zu Halbfabrikaten für Gemüseschnittbetriebe, Catering-Unternehmen, Foodservice-Lieferanten sowie Salat- oder Mahlzeitproduzenten.

Diese Übernahme bietet Harvest House in der Zukunft die Möglichkeit, auf dem Markt für gesundes Convenience-Food zu wachsen. Durch eine intensivere Zusammenarbeit können Harvest House und seine Tochtergesellschaften ihren Kunden ein breiteres Sortiment und neue Konzepte mit einer längeren Haltbarkeit anbieten. Als Spezialist für Fruchtgemüse möchte Harvest House durch den Absatz von mehr verarbeiteten und unverarbeiteten Produkten sowohl im Handel als auch im Außer-Haus-Markt weiteres Wachstum generieren.

Food Fellows

Lebensmittelabfälle sind ein heißes Thema. Auch Harvest House und TNI sind bestrebt, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Food Fellows kann hierzu beitragen, weil die Firma aus den Restströmen der Harvest House-Betriebe hochwertige Produkte herstellt. Das erste Produkt von Food Fellows ist die Tomatensauce, die für Pasta-Saucen und Suppen verwendet wird. Wir hoffen, das Sortiment von Food Fellows in Zukunft noch zu erweitern. So untersuchen wir zurzeit, ob es möglich ist, Chips, Säfte und andere Produkte auf der Basis von Tomaten, Paprika und Gurken aus unseren Restströmen herzustellen. Alles natürlich ohne unnatürliche oder unnötige Zusätze. In Kürze werden Sie mehr über die Produkte von Food Fellows lesen können.

Snijpunt

Im Mai hat Harvest House die Firma Snijpunt übernommen. Snijpunt ist Spezialist für das Schneiden von Gemüse zu Halbfabrikaten für verschiedene Abnehmer. So stellt Snijpunt zum Beispiel die Paprikablöcke für Grill-Schaschlik her.

Jelte van Kammen, Generaldirektor Harvest House: „Wir freuen uns sehr über diese Erweiterung und Übernahme. Mit Food Fellows haben wir einen ersten Schritt auf dem Weg zur Entwicklung von Halbfertigprodukten aus unseren Tomaten-Restströmen getan. Mit der Übernahme von Snijpunt wird dies in Zukunft auch für Paprika möglich. Mit dem Sachwissen und der Erfahrung von Snijpunt werden wir in der Lage sein, uns auf dem Gebiet der verarbeiteten Produkte schneller zu entwickeln und unser Unternehmen auf die wachsende Nachfrage nach gesunden Convenience-Produkten vorzubereiten.“